Gratisversand ab 59 €

RoyalShrimp.de

Garnelen Onlineshop

Caridina Zwerggarnelen

Caridina Garnelen kommen aus Taiwan und es gibt sie in wunderschönen Zuchtformen, die uns durch kräftige Farben und verschiedene Muster begeistern. Obwohl Caridinas lange als nicht einsteigerfreundlich galten, sind wir überzeugt davon, dass Anfänger, die sich vorher informiert haben, sie problemlos und erfolgreich halten können. 

Haltung und Pflege von Caridina Garnelen

Da unsere bunten Garnelen schon einige Generationen im Aquarium leben, ist genau bekannt, welche Wasserparameter und Haltungsbedingungen am besten zu ihnen passen. Allgemein sagt man, dass sich Caridinas in eher weichem Wasser mit niedrigem pH-Wert wohlfühlen. Wir empfehlen grundlegend alle Änderungen möglichst sanft und langsam zu vollziehen, gerade beim Wasserwechsel und Umgewöhnen an eine neue Umgebung ist dies essentiell. Abonniere gerne unseren YouTube-Kanal, um regelmäßig Tipps und Neuigkeiten über Zwerggarnelen zu erhalten. Dort kannst du außerdem verfolgen, was wir bei RoyalShrimp.de aktuell machen und wunderschöne Aufnahmen unserer Garnelen sehen. 

Fortpflanzung bei Caridina-Garnelen  

Eines der spannendsten Themen bei Caridinas ist die Fortpflanzung. Vom Ei bis zum lebenden Tier geht es in wenigen Wochen und die Freude ist groß, wenn der Garnelennachwuchs gesund und munter als Miniatur-Ebenbild der Eltern den Biofilm im Aquarium abweidet. Bei Caridinas ist die Vermehrung im Süßwasser meist problemlos möglich. Sie entlassen anfangs noch Millimeter große Jungtiere ins Wasser. Diese entwickeln sich dann zur fertigen Garnele. Das Weibchen trägt nur 20 – 40 Eier, es wird im Vergleich zu primitiven Fortpflanzungstypen auf Qualität anstatt Quantität gesetzt. Die Eier werden vom Weibchen an ihren Schwimmbeinen befestigt, wo sie diese regelmäßig mit frischem Wasser „befächert“. Bereits nach der ersten Häutung sehen die Jungtiere aus wie eine fertige Garnele. Trotzdem kann es einige weitere Häutungen dauern, bis Farbe und Muster der Caridina Garnelen voll entwickelt sind und zur Geltung kommen. 

Caridina Garnelen sind bereits nach wenigen Monaten geschlechtsreif, (circa drei Monate), es gibt jedoch bestimmte Zeiträume, in denen die Weibchen Nachwuchs bekommen können. Zudem kommt es zu einer natürlichen Pause in den Wintermonaten.

Die richtige Ernährung für Caridina Garnelen

Wie wir müssen auch Caridina Garnelen essen. Dadurch nehmen sie alle wichtigen Nährstoffe auf, welche sie zum Schwimmen, Häuten und Fortpflanzen brauchen. Da es mittlerweile ein sehr großes Angebot an Caridina Garnelenfutter gibt, möchten wir dir an dieser Stelle mitgeben, wie genau wir unsere Garnelen füttern:

Futterempfehlung für Caridina

Tag 1: Granulat
Tag 2: Brennnessel-Sticks
Tag 3: Naturprodukte (Jede Woche ein neues – Naturprodukte enthalten wichtige Spurenelemente, die bei eindimensionaler Fütterung fehlen würden.)
Tag 4: Granulat & Mineralfutter (Für die Schalenbildung ist die Zugabe von Mineralfutter essenziell.)
Tag 5: Spinat oder Pflanzenmix-Sticks
Tag 6: Proteinfutter (z. B. Artemia Eier entkapselt | Dennerle Protein)
Tag 7: Staubfutter mit anschließendem Wasserwechsel (Für Jungtiere sehr wichtig, der Wasserwechsel senkt die Belastung durch das Füttern.)
Bei Nachwuchs: Täglich zusätzlich je 30 Liter Wasser eine Messerspitze Babyfutter.
Hinweis: In allen Garnelen-Aquarien sollten sich immer Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen befinden.

Häufige Fragen zu Caridina Garnelen

Was muss man bei Caridina Garnelen im Aquarium beachten?

Im Aquarium sollten eine gute Filterung, sauberes Wasser und genügend Verstecke vorhanden sein. Die Einfahrphase muss durchlaufen sein. Empfohlen wird auch Osmosewasser mit einem speziellen Garnelensalz zu verwenden. Ein aktiver Bodengrund unterstützt die Stabilität der Wasserwerte. 

Wofür sind Caridina Garnelen im Aquarium gut?

Garnelen sind sehr gut darin, störende Algen und Biofilm im Aquarium abzuweiden. Außerdem sind sie ein farbenfroher Hingucker und spannend zu beobachten. Ihre Zucht ist herausfordernd, motiviert aber dazu, mehr über Wasserwerte und Garnelen zu lernen. 

Wie viele Caridina Garnelen im Aquarium? 

Caridina Garnelen sind Gruppentiere, die nicht weniger als 10 Individuen zählen sollten. Ab 20 Litern empfehlen wir dir mit einem Startbesatz von 10 bis 20 Garnelen zu beginnen. Je größer das Aquarium, desto mehr Caridinas solltest du auch gemeinsam halten.  

Wie viele Caridina Garnelen pro Liter?

Die Faustregel besagt, dass 3 – 4 Garnelen pro Liter im Aquarium gut sind. Erfahrene Garnelenzüchter halten aber deutlich höhere Besatzdichten, da mehr gefüttert und das Wasser öfter gewechselt wird. 

Was brauche ich, um Caridina Garnelen zu halten?

Für die erfolgreiche Garnelenhaltung sind sauberes Wasser und ein eingefahrenes Aquarium erforderlich. Außerdem sollten genügend Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sein. 

Kann man Caridina Garnelen und Fische zusammen halten?

Die gemeinsame Haltung (Vergesellschaftung) von Caridina Garnelen und Fischen ist durchaus möglich. Wichtig ist dabei, dass die Ansprüche an die Wasserparameter ähnlich und beide Tierarten friedlich sind. Fische, die sich gut mit Caridina-Garnelen zusammen halten lassen, sind Mollys, Guppys, Platys und kleine Bärblinge. 

Was braucht man, um Caridina Garnelen zu züchten?

Um im Aquarium Caridinas züchten zu können, müssen alle Ansprüche der Garnelen an die Wasserparameter erfüllt sein. Beide Geschlechter müssen vertreten sein und eine ausreichende Fütterung ist nötig. Zusätzlich ist es wichtig, die Jungtiere mit Staub- oder Flüssigfutter zu versorgen, sobald sie ihre Eier verlassen haben.

Welche Caridina Garnelen für Anfänger?

Wir empfehlen Anfänger*innen Black Bees und Red Bees. Diese sind weniger anspruchsvoll als Taiwan Bees oder andere Hochzuchten.

Wie lange leben Caridina Garnelen?

Caridinas leben ungefähr 2 Jahre, wobei die Lebenserwartung von der Qualität ihrer Haltung, Pflege und Temperatur stark abhängig ist. 

Welche Caridina Garnelen kann man zusammenhalten?

Alle Caridinas können problemlos miteinander gehalten werden. Verschieden gefärbte Garnelen werden sich miteinander verpaaren, wodurch neue Muster und Farbformen entstehen. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner